Seychellen – Syltfee mit dem Kajak rund um Praslin

Praslin – Schildkröten, Coco de Mer und wunderschöne Strände

Nach dem etwas holprigen Start unserer Tour sind wir jetzt happy und freuen uns auf unsere 2 Wochen Abenteuer.

Dienstag 14.11.2017: Mein Tag startet wieder mit einem herrlich erfrischenden Bad im Meer. Beim Frühstück schmieden wir mit Alain Pläne für unseren Tag. Auf dem Programm – paddeln, schnorcheln und Schildkröten besuchen. Das hört sich doch super an.

Curieuse – mit dem Kajak entdecken

10 Uhr im Boot – das wassern der Boote geht heute schon etwas flüssiger. Doch nun heißt es das erste mal direkt vom Katamaran in das Kajak steigen. Zum Glück ist das Meer ruhig und alle landen gut im Boot. Wir starten mit der Inselumrundung von Curieuse.

An der Spitze von Curieuse spüren wir das erste mal den Gegenwind und haben Wellengang. Doch die nächste geschützte Bucht liegt schon vor uns.

Nach der Inselumrundung bringt uns Alain mit dem Katamaran zur Insel St. Pierre. Wir haben das Schnorchelrevier fast für uns alleine, da alle anderen Tagesausflugsboote jetzt zum Mittagessen auf Curieuse sind. Gut dass wir unseren Skipper haben.

St. Pierre

Schnorcheln im 27 Grad warmen Wasser ist herrlich. Die Vielfalt der Fische fasziniert mich jedes mal wieder.

Schnorcheln macht hungrig, nach der Mittagspause auf unserem Katamaran bringt uns Alain nach Curieuse  auch Turtle Island genannt – Schildkröten besuchen.

 

 

Wir haben die Schildkröten ganz für uns alleine, herrlich. Die Tiere faszinieren mich. Hier auf Curieuse gibt es im Rahmen eines Naturschutzprojektes eine Schildkrötenaufzuchtstation. Von den ganz kleinen Schildkröten, bis zu ausgewachsenen Tieren können wir alles bestaunen.

Auf Holzstegen spazieren wir durch den Mangrovenwald Richtung Doctors House.

Rechts und links der Stege sind riesige Löcher im Boden, doch hier wohnen keine Kaninchen sondern sehr große Krebse. Bei Dunkelheit wollte ich hier nicht sein.

Doctors House stammt noch aus der Zeit als Curieuse eine Leprakolonie war.

Dort am Strand wartet Alain wieder auf uns.

Ein Tag mit vielen wunderschönen Eindrücken geht zu Ende. Wir übernachten heute in der Anse Gouvernement.

Coco de Mer im Valleé de Mai

Mittwoch, 15.11. 2017 – heute haben unsere Kajaks frei.

Mit dem Katamaran fahren wir nach Jetty in der Baie St. Anne im Südosten von Praslin.

Baie St. Anne

Unser Ersatzguide kommt heute aus Deutschland an. Wir nutzen den Tag und erkunden die Insel.

Mit dem Bus – wir erwischen einen Fahrer der gut in die Formel 1 passen würde 🙂 – fahren wir zum UNESCO Weltnaturerbe Valleé de Mai.

 

Hier wird die Coco de Mer gehegt und gepflegt. Doch auch ganz viele endemische Tiere sind hier zu finden, also Augen auf.

Der Park ist herrlich – es gibt verschiedene Wege die man alleine oder auch im Rahmen einer Führung gehen kann.

Immer im Schatten der Palmen geht es bergauf und bergab. Und das rascheln der Palmblätter im Wind begleitet uns.

  

Wenn ihr auf Praslin seid plant unbedingt einen Besuch mit ein.

Mit dem Linienbus machen wir noch eine Sightseeing Tour bis zur Nordspitze von Praslin.

Fußweg zur Anse Georgette – dazu später mehr

Heute übernachten wir wieder in der Anse Gouvernement.

Traumstrände entdecken

Donnerstag, 16.11. – die wunderschönen Strände von Praslin entdecken

Mit den Kajaks paddeln wir immer an der Küste entlang bis zur Anse Lazio. Wir haben den Strand komplett für uns und genießen es einfach im Meer zu liegen und vor uns hin zu träumen.

Unser zweites Ziel heute ist die Anse Georgette – eine kleine traumhafte Bucht mit türkisfarbenem Wasser – am liebsten würde ich hier bleiben. Weit weg von jeder Zivilisation. Die Anse Georgette ist nur zu Fuß oder mit dem Boot erreichbar.

Wir paddeln zurück zur Anse Lazio und trauen uns auch mal zwischen den Felsen durch zu paddeln, das macht Spaß.

Juhu 2 Schildkröten haben uns besucht – ganz nah am Catamaran – doch für ein Foto war ich zu langsam. Beim schnorcheln an den Felsen der Anse Lazio sind sooo viele Fische. Und auch einen Rochen haben wir entdeckt.

Nach der Schnorchelpause geht es wieder ins Kajak. Wir sind ja nicht zum Spaß hier 😉 Heute paddeln wir in einer kleinen Gruppe in den Sonnenuntergang – ein wunderschönes Erlebnis.

Der Rest der Gruppe erwartet uns mit dem Catamaran wieder in der Anse Gouvernement.

Heute bleibt die Küche kalt, Alain bringt uns zum Strand und wir gehen lecker kreolisch essen im Les Lauriers. Ein tolles kreolisches Buffet erwartet uns in einer wunderschönen ansprechenden Umgebung. Das Restaurant ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

auch ein Bewohner von Praslin

 

Insel Hopping mit dem Kajak

Freitag, 17.11. – erste Querung mit dem Kajak von Praslin nach La Digue

Heute wartet eine neue Herausforderung auf uns. Von der Baie St.Anne aus queren wir mit den Kajaks über das offene Meer zur Spitze von La Digue. Ein komisches Gefühl, ich fühle mich ziemlich klein auf dem großen Meer. Wir müssen als Gruppe zusammenbleiben, da wir auch die Route der Fähre kreuzen und es wichtig ist, dass wir von den Booten wahrgenommen werden.

Stolz das erste Stück geschafft zu haben machen wir uns an die zweite Querung von La Digue nach Félicité. Nun haben wir uns eine Badepause verdient 🙂

Ausgeruht paddeln wir weiter Richtung Ile Cocos. Heute auch mal mit Wasser von oben, doch auch der Regen ist herrlich warm und wäscht das Salzwasser ab 😉 Das tut gut.

Nach einer kurzen Mittagspause auf dem Catamaran machen wir mit den Schnorcheln die Unterwasserwelt rund um Ile Cocos unsicher. Herrlich so ein Tag auf und im Wasser.

Nachdem wir Ile Cocos aus Sicht der Fische gesehen haben umrunden wir sie nun auch noch mit dem Kajak.

Die Sundowner Tour geht weiter um die kleine Schwester von Sisters Island. Jede Insel hat ihren eigenen Charme und ich kann mich an den Felsformationen gar nicht satt sehen.

Am Horizont bauen sich dicke Gewitterwolken auf – doch wir bleiben verschont. Eine tolle Stimmung umgibt uns.

Heute übernachten wir in der Baie St.Anne. Morgen heißt es good bye Praslin – hello La Digue.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.