Auf dem Weg ins Paradies….

Wenn eine eine Reise tut kann sie etwas erzĂ€hlen 🙂

Jetzt wird es langsam ernst, die Tage bis zum Abflug werden immer weniger. Das letzte Wochenende war noch sehr sportlich – ja ich habe das Abenteuer gewagt in der Staffel beim Frankfurt Marathon mit zu laufen. Mein Part waren zwar nur 6 km, aber doch nervenaufreibend und eine ganz neue Erfahrung. Ich, die ja Wettrennen gar nicht mag, habe meine Komfortzone verlassen und ganz ehrlich wĂ€hrend meinem Lauf hat mich dann doch noch der Ehrgeiz gepackt. So schnell bin ich noch nie gelaufen. Und das GefĂŒhl als wir alle in der Festhalle unsere Medaillen bekommen haben war schon schön.

Weshalb die Tage vor dem Urlaub immer kĂŒrzer sind als alle anderen…

Kennst Du das GefĂŒhl auch, dass an den Tagen vor dem Urlaub immer ganz viele Aufgaben auf viel zu wenig Zeit treffen? Die letzten wichtigen Arbeiten im BĂŒro erledigt, noch schnell die Übergabemail fĂŒr meine Kollegin geschrieben und die Mailbox besprochen. Dann noch die letzten EinkĂ€ufe machen, habe ich wirklich an alles gedacht? Am Montag dann noch Verschönerungsarbeiten 😉 wie Friseur und PedikĂŒre etc. Die Wohnung auf Vordermann bringen und fĂŒr die lieben Katzensitter noch aufschreiben was unsere Fellpopos so lieben und auch nicht 😉 Heute um 13 Uhr ging es dann los mit dem Auto in Richtung MĂŒnchen. Jetzt habe ich das erste mal das GefĂŒhl von Urlaub und doch werde ich die Felltiger sehr vermissen.

MĂŒnchen Airport – immer wieder ein Erlebnis

Ich war schon seit Jahren nicht mehr in MĂŒnchen am Flughafen. Alleine die Anfahrt ist schon ein Erlebnis.

Wir haben unser Auto auch auf Urlaub geschickt – nach Hallbergmoos ins Hotel Regent, von dort bringt uns ein super freundlicher Shuttle zum Terminal 1. Die Anfahrt auf der Straße Richtung Terminal mit den großen M an den Seiten finde ich immer wieder beeindruckend. Am Terminal 1 angekommen geht es in Richtung AirbrĂ€u. Wenn ich in Bayern bin will ich auch wieder mal Obatzten essen, das gönne ich mir heut, Das AirbrĂ€u im Terminal 1, Ebene 3 ist wie ein richtiges HofbrĂ€uhaus eingerichtet. Der Obatztn war super lecker.

Schon ist es Zeit einzuchecken. Dank Online Checkin geht das mit der GepĂ€ckabgabe zĂŒgig und die Mitarbeiterin von Emirates war super nett. Dann noch einen Abstecher ins Duty Free, Parfum und mein Hausmittel fĂŒr Auslandsreisen eingekauft (wie im letzten Artikel erklĂ€rt).

So langsam steigt die Aufregung – der A380 steht schon da und wartet auf uns….

WĂŒnscht mir einen guten Flug – mehr von meiner Reise ins Paradies dann morgen aus Dubai.

Alles Liebe eure Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.